ILIAS of the Philipps-Universität Marburg
Show Sidebar

Breadcrumb Navigation

Icon Group

Lernen durch Lehren: Französische Grammatik

Projektdokumentation aus DigiMR-Fellowship 2019/20: Claire Köhling

Tabs

Lernen durch Lehren: Französische Grammatik
Studierende erstellen eigene Lernmaterialien zur französischen Grammatik
Symboldarstellung für einen Treppenaufstieg von Learning über Training über Instruction über Practice zu Success
Bild:geralt auf Pixabay.com
Insbesondere Studierende des Lehramts müssen sich sehr gut mit der Grammatik der Fremdsprache auskennen, die sie einmal unterrichten möchten. Aber auch Studierende anderer Fächer, bei denen eine Fremdsprache eine zentrale Rolle spielt, profitieren vom sicheren Umgang mit den Regeln der Sprache. Durch die Erstellung von Lernmaterialien setzen sich Studierende intensiv mit der Grammatik auseinander. Die erstellten Lernmaterialien können von allen Studierenden zum Lernen genutzt werden und von den Lehramtsstudierenden vielleicht auch im künftigen Schulalltag. Durch das Anlegen der Materialien im digitalen Raum fördern die Studierenden ferner ihre Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien. 
In diesem Projekt wurde eine Reihe durchgeführt, bei der Studierende selbst Lernmaterial geschaffen und einander vorgestellt haben. 
                      
Ein Blended-Learning-Szenario 
Der typische Ablauf einer SItzungssequenz war folgender:
  • Studierende wählen ein Thema
  • Studierende werden zu Expertinnen und Experten für das Thema und erstellen eine Lernmodulseite inklusive Beispielfragen und Hinweisen auf weiterführende oder zusätzliche Lernmaterialien
  • In der Sitzung stellen Studierende ihre Seite vor
  • Im Anschluss werden Übungsaufgaben gemeinsam durchgeführt und mit der Dozentin besprochen - Hierdurch erlangen Studierende ein vertieftes Verständnis
  • Die Seite wird mit Hilfe der Rückmeldungen überarbeitet und steht künftigen Studierendengenerationen zur Verfügung
Studierende wählen selbst ein Thema:
  • Durch die freie Themenwahl wird sichergestellt, dass Studierende selbst beurteilen, mit welchem Aspekt der Grammatik sie sich vertiefend beschäftigen wollen/sollten
  • Studierende übernehmen Verantwortung für die gute Aufarbeitung des Themas
Eine Vorlagenseite im Lernmodul
  • Die Vorlage liefert Anhaltspunkte für die Gestaltung - hierdurch wird Anforderungstransparenz geschaffen
  • Die Vorlage zeigt gleichzeitig technische Gestaltungsmöglichkeiten auf 
Studierende entwickeln Fragen auf unterschiedlichen Schwierigkeitsniveaus
  • eine zentrale Aufgabe ist das Anlegen drei unterschiedlich schwieriger Fragen zum gleichen Thema. Hierdurch reflektieren Studierende die Besonderheiten ihres Themas. Lehratsstudierende üben sich gleichzeitig im Testdesign 
  • Durch das Anlegen der Fragen in einem technischen System, setzen Studierende sich mit den Möglichkeiten digitalen Lernens auseinander und reflektieren Aspekte des Test-Designs, z.B. bei der Punktvergabe in Multiple-Choice-Fragen
  • Studierende begründen, warum sie Fragen als leicht oder schwer einschätzen. Hierdurch vergewissern sie sich verschiedener Methoden im Test-Design, z.B. schwierige Fragen durch gleichermaßen plausible Antwortmöglichkeiten
Studierende recherchieren weitere hilfreiche Lernmaterialien
  • Besonders im Zeitalter der hohen Informationsverfügbarkeit ist es wichtig, dass Lernende Strategien zur Bewältigung der Informationsmenge entwickeln. Durch das Auffinden geeigneter vorhandener Lernressourcen reflektieren Studierende Gütekriterien für Lernmaterial und Recherchetaktiken
  • Lehramtsstudierende profitieren von dieser Aufgabe doppelt, weil sie die ermittelten Gütekriterien für ihre eigene Lehrgestaltung anwenden können
Studierende brauchen klare Aufgabenstellungen
  • Während des Semesters erweiterten sich die Möglichkeiten, mit denen die Studierenden Selbstlernmaterial erstellen durften. So wurde ihnen fregestellt, einen Glossarbegriff mit Definition anzulegen oder Lernvideos zu drehen. Studierende nahmen diese erweiterten Möglichkeiten jedch teilweise als zusätzliche Aufgabenstellung wahr, was zu Überlastung führte.
  • Bereits zu Beginn des Semesters sollen die Gütekriterien für die Lernmodulseiten zusätzlich zur Beispielseite gebündelt werden.
Die Übung richtet sich nicht an Anfänger/innen
  • Studierende, die selbst noch Grammatik lernen, sind mit der Erstellung von Lernmaterialien überfordert. Sie sollten die Zielgruppe des Materials, nicht aber die Erstellerinnen und Ersteller sein. 
  • Die zugrundeliegende Grammatik war eine konrastive Grammatik in deutscher Sprache. Für die Erstellung der Lernmodulseiten mussten die Studierenden Teile übersetzen, was ihnen teilweise sehr schwer fiel.
Mehr Differenzierung nach Studiengang
  • Studierende der Bachelor-Studiengänge empfanden die Erstellung von Lernmaterialien nicht als hilfreich.
  • Ggf. könnte man die Aufgaben nach Erstellung und Korrektur/Feedback aufteilen, je nachdem welches Lernziel Studierende in den Fokus nehmen möchten. 
Wenn Sie selbst ein solches Szenario durchführen möchten, finden Sie hier Hinweise zum Einsatz der digitalen Tools im ILIAS-Kurs.