ILIAS of the Philipps-Universität Marburg
AutorInnen: Dr. Dietmar Kammerer, Dipl. Des. (FH) Sarah Pittroff M.A.
Abstract
Ziel von NFDI4Culture ist der Aufbau einer dezentralen, fach- und forschungsnahen digitalen Forschungsinfrastruktur für Forschungsdaten aus dem Bereich der materiellen und immateriellen Kulturgüter. Dazu gehören unter anderem Werke aus den Bereichen Bildende Kunst, Musik, Architektur, Film oder Fernsehen, aber auch Aufzeichnungen von Tanz- und Theateraufführungen. Das Konsortium bietet Ressourcen, Dienste und Werkzeuge für die Erforschung von Kulturgütern an, deren materiale und mediale Dimensionen einen Eigenwert haben, der nicht vollständig in der digitalen Repräsentation aufgeht. Zu den Trägerinstitutionen gehören vier Universitäten (Heidelberg, Köln, Marburg, Paderborn), drei Infrastruktureinrichtungen (FIZ Karlsruhe, TIB Hannover, SLUB Dresden), die Stiftung Preußischer Kulturbesitz sowie die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz. NFDI4Culture ist wissenschaftsgeleitet. Konzept und Struktur des Konsortiums wurden in enger Zusammenarbeit zwischen den neun Trägerinstitutionen, elf Fachgesellschaften und 52 weiteren Partnern entwickelt.
Die Forschungsdaten, die im Fokus von NFDI4Culture stehen, umfassen sowohl digitale Repräsentationen materieller und immaterieller Kulturgüter als auch prozessuale Forschungsdaten sowie Metadaten, Normdaten und semantische Modelle. Zu den digitalen Repräsentationen gehören beispielsweise 2D-Digitalisate von Fotografien, musikalischen Partituren oder Gemälden, 3D-Digitalisate von Gebäuden oder Skulpturen oder audio-visuelle und zeitgebundene Daten von Musik- und Bühnenaufführungen.
Die Struktur der sieben Arbeitsbereiche von NFDI4Culture orientiert sich am Lebenszyklusmodell der Forschungsdaten: von der Erhebung und Erfassung über die Aufbereitung, Standardisierung und Qualitätskontrolle bis zur Archivierung und Bereitstellung in geeigneter Form in Repositorien. Flankiert und unterstützt wird dieser Zyklus durch Maßnahmen im Bereich Ausbildung in Cultural Data und Code Literacy sowie durch Helpdesks. NFDI4Culture bietet allen Akteur/innen Beratung im Bereich materieller und immaterieller Kulturgüter zu rechtlichen, technischen und ethischen Fragen an und entwickelt digitale Forschungstools, die nachhaltig nutzbar sind. Dabei folgt das Projekt in allen Aspekten den FAIR- und CARE-Prinzipien des Forschungsdatenmanagements.