ILIAS of the Philipps-Universität Marburg
AutorInnen: Prof. Dr. Christian Bischof, Prof. Dr. Dieter Bothe, Dr.-Ing. Tomislav Maric
Abstract

Wir schlagen einen Workflow vor, der die Qualität wissenschaftlicher Software im Sinne der FAIR-Prinzipien (https://www.go-fair.org/fair-principles/) erhöht. Wir fokussieren uns auf wissenschaftliche Software in den Bereichen Computational Fluid Dynamics (CFD) und Scientific Computing (SC). Dabei befassen wir uns mit mehreren verwandten Herausforderungen bei der Aufrechterhaltung der Software-Qualität in diesen Bereichen unter Verwendung des vorgeschlagenen Workflows. Wissenschaftliche Publikationen, Forschungsdaten und numerische Codes werden mit Hilfe von persistenten Identifikatoren (PIDs) vernetzt und sind so leichter auffindbar. Die Anwendung von Open-Source-Prinzipien erhöht die Zugänglichkeit. Interoperabilität wird durch die Verwendung von Open-Source-Datenformaten und der weit verbreiteten Pandas-Python-Datenanalysebibliothek gewährleistet. Die Versionskontrolle ermöglicht Forschern/innen die Reproduktion von Softwareversionen, die zur Erzeugung von Daten verwendet wurden, und die Singularity Images der Software inklusive ihrer Umgebung vereinfachen die Reproduktion von Forschungsdaten erheblich.